Newsarchiv

März 2009/1

München, Heike Kappelt

Neue Schnittstelle: dacore Kunden profitieren von direkter Interaktion mit SAP und anderen ERP Systemen

Die dacore Datenbanksysteme AG, Heroldsberg, hat für die Prüflabore der Siemens AG, Industry Sector, Erlangen und Karlsruhe, eine weitere Schnittstelle entwickelt und implementiert. Damit verfügen diese über ein durchgängiges Gesamtsystem aus dacore und SAP-Software, Funktionen und Prozesse werden schneller und sicherer. Nicht zuletzt entfallen die parallele Datenerfassung in beiden Systemen und daraus resultierende, unerwünschte Redundanzen und Inkonsistenzen.

Für Werner Fink, Vorstand der dacore Datenbanksysteme AG, ist die neue Schnittstelle das ideale Bindeglied zwischen den Softwaresystemen von dacore und SAP: “Gerade in der Entscheidungsphase wird in Prüflaboren häufig darüber diskutiert, welches System die internen Prozesse besser abbildet. In der Regel haben beide ihre Berechtigung. Das Ganze lässt sich übrigens auch auf andere ERP- oder Buchhaltungssysteme übertragen.“

Dipl. Ing. Karlheinz Gravenhorst, Leiter der Prüflabore in Erlangen und Karlsruhe der Siemens AG Industry Sector bestätigt dies: „Weil wir mit beiden Systemen arbeiten, schafft die Kombination aus deren Stärken für uns das optimale Gesamtsystem mit nachweisbarem Mehrwert. SAP beherrscht die übergreifende kaufmännische Administration, während dacore die spezifischen technischen Prozesse auf der Arbeitsebene im Prüflabor abbildet. Daten, die wir gemeinsam verwenden werden nur an einer Stelle generiert und stehen dem jeweils anderen System über die neue Schnittstelle in der benötigten Form ohne zeitliche Verzögerung zur Verfügung."